Konzertsäle
-10-

Hotels Selbstbuchung

Reisetips für Ihre Aufhentalt in Bukarest:





 

Reiseführer Bukarest

 

Konzertsäle

 

Das George Enescu Festival 2015 in Bukarest

Das internationale „GEORGE ENESCU“ FESTIVAL, ein weltberühmtes kulturelles Ereignis und wird vom 30. August bis 20. September 2015, zum 22. Mal in Bukarest stattfinden. Das Festival trägt den Namen des größten rumänischen Musikers und Komponisten und findet alle zwei Jahre statt. George Enescu wurde am 19. August 1881 in Liveni (heute Gemeinde George Enescu) im Kreis Botosani geboren und war ein berühmter rumänischer Komponist, Violinist und Dirigent. Er ist am 4. Mai 1955 in Paris gestorben. Kunstdirektor des Festivals ist Ioan Holender, der berühmte Dienstälteste ehemalige Wiener Staatsoperndirektor. Berühmte Orchester, Dirigenten und Solisten sind Teilnehmer des Festivals. Über 2.500 ausländische- und 500 rumänischen Musiker werden an der 22. Ausgabe des Festivals teilnehmen. Das Festival wird 58 Konzerte in 2 verschiedenen Räumlichkeiten (Sala Palatului und Ateneul Roman und viele Freiluftevents innerhalb des „Piata Festivalului“ (zwischen 3. Und 20. September 2015) in Bukarest anbieten. Während des Festivals werden 20 Werke des Komponist George Enescu von der teilnehmende Musikern präsentiert. Nach 15 jährigen Verhandlung wird der Berliner Philharmoniker unter der Leitung von Dirigent Sir Simon Rattle zum ersten Mal nach Rumänien kommen und am Festival, am 3. September 2015, teilnehmen. Die Berliner zählen neben der Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam zu den besten Orchestern der Welt. Auch die Niederländer werden heuer, am 19. Und 20. September 2015 dabei sein. Aus den USA kommt die prestigegekrönte San Francisco Symphony, die ein Werk von Enescu präsentieren wird. Auch der berühmte Dirigent Zubin Mehta wird gemeinsam mit den Israel Philharmonic Orchestra teilnehmen. Neben hoch talentierten rumänischen Künstlern und Orchestern, werden heuer auch international bekannte Namen vertreten sein. Wie zum Beispiel: die Wiener Philharmoniker, Bayerisches Staatsoper und das Bayerische Staatsorchester, die Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Dirigent Christian Thielemann, das London Symphony Orchestra mit dem rumänischen Dirigent Ion Marin (am 8. Und 9. September), das Sankt Petersburg Philharmonic Orchestra oder die Monte Carlo Philharmonic Orchestra von. Rumänien wird bei dem Festival durch drei bekannte Teilnehmer: Orchestra Romana de Tineret (30. August), der Chor und die Philharmonie „George Enescu“ (bringt das Werk „Wozzeck“ von Alban Berg aus die Bühne) und Orchestra Naþionalã Radio und Corul Academic Radio (Mahler Synphonie Nr.8) vertreten sein. Zu den bekanntesten Solisten welche am Festival auftreten werden, zählen: die Violinistin Anne-Sophie Mutter, der Pianist Arcadi Volodos, die Pianisten Fazil Say und der legendären Murray Perahia sowie Yefim Bronfman (Pianist), Sir András Schiff (Pianist), Pierre Laurent Aimard (Pianist) und die Pianistin Maria Joao Pires. Es werden auch Renaud und Gautier Capuçon und David Garrett auf der Bühne des Sala Palatului auftreten. Die aus Georgien stammende Star-Pianistin Elisabeth Leonskaja, Gewinnerin der Enescu-Musikwettbewerb, Ausgabe 1964, heute einer der größten Pianistinnen, wird ein Konzert am 6. September (Ateneul Roman)und ein zweites am 10. September, gemeinsam mit dem Sankt Petersburg Philharmonic Orchestra (Sala Palatului) geben.

Das Rumänische Atheneum : Das Rumänische Atheneum. Am 5. März 1889 wurde das erste Konzert des Philharmonischen Orchesters in Bukarest, im Saal des Rumänischen Atheneums, vorgefuhrt. Im Jahre 1888 eröffnet, wurde dieser Saal zu einem wahrhaften Symbol der rumänischen Kultur und des Volkes. Bis heutzutage hat es das erste philharmonische Orchester Rumäniens beherbergt und die Vorführungen zahlreicher weltberühmter Künstler, die ständig hier eingeladen werden. Eine einzige Spielzeit besteht aus ungefähr 400 symphonischen Konzerten, Recitals, Konzerten für Kammermusik, mehr als 50 Bildungskonzerte, mit einer mannigfaltigen Tätigkeit im Bereich der Diskographie und zahlreichen Tourneen in allen europäischen Ländern, wie auch in China, Korea, Singapur und Japan. Adresse: Franklin Str. 1, Tel: 021-315.68.75

Der "Saal des Palastes" ( Sala Palatului ) Bukarest

Der " Saal des Palastes" (Sala Palatului) gehört zu den frühesten Eingriffen der kommunistischen Machthaber ins Stadtbild von Bukarest.

Kapazität 4060 Personen ( Auch Konzertsaal )

Adresse : Str. Campineanu Ion nr. 28. ,Tel : 021 310 15 22 ; 021 311 11 49

Offizielle Seite und Kontakt : Saal des Palastes" (Sala Palatului) Bukarest

Polyvalent Halle von Bukarest ( Sala Polivalenta )

Adresse : Calea PISCULUI NR.10, sector 4 Tel : 021 316 72 76 ; 031 425 78 11

Offizielle Seite und Kontakt : Polyvalent Halle von Bukarest

Bukarest Konzerte und andere Events : Konzerte & Events Bukarest


 
Der Rundfunksaal beherbergt die Vorführungen des Nationalen Rundfunkorchesters und wurde 1928 gegründet. Das Orchester spielt schon seit 1932 in der öffentlichen Spielzeit, die regelmäßig zwischen Oktober und Juni stattfinden. Die Aufnahmen für Radiosendungen, die Diskographie, die Fernsehverfilmungen und die Live – Übertragungen (manchmal auf internationaler Ebene, durch die Europäische Radiounion) der Konzerte der Spielzeit vervielfältigen die Produktion dieses Eliteensembles, verzeichnet mit wichtigen nationalen und internationalen Preisen –“Charles Cros” – Frankreich; “Puerta del Sol” – Uruguay; “Koussevitzky” – USA. Die Tourneen haben inzwischen bestätigt, dass das Nationale Radioorchester eines der berühmtesten Ensembles der Rundfunksender weltweit ist. Adresse: Berthelot Str. 60-64, Tel: 021 303 14 28 , 021 303 1428

Der Rundfunksaal Bukarest : Der Rundfunksaal

Club Fabrica Bukarest

Adresse : Str. 11 Iunie, Nr. 50 , Tel 021 335 0323

club Fabrica Bukarest : Club Fabrica

Zone Arena in Bukarest

Adresse : Str. Barbu Vacarescu 313 - 321

Tel : 031 432 85 99

Zone Arena in Bukarest :

Zone Arena in Bukarest

 

 




Persönlicher Reiseführer in Bukarest: Stadtführung durch Bukarest

Hop-on, Hop-off-Bus-Touren in Bukarest: : City Bus – Rundtour